Suche
  • Sven Wilms

Digitale Angebote weiterhin beliebt

Wie geht es weiter mit den digitalen Veranstaltungen nach Corona? Erste Zeichen sind erkennbar. Das Fraunhofer IAO kommt im Auftrag der German Conventin Bureau zu dem Ergebnis, dass die Relevanz von digitalen Veranstaltungen für Unternehmen zunehmen wird. Dabei steht wohl ein Mix aus analogen und digitalen Formaten im Vordergrund. Für beide Formate gilt: sie müssen gut inszeniert und mit professioneller Technologie gemacht sein. Diese muss nicht teuer sein. Wir beraten Sie gerne.


Eine Umfrage der deutschen Messewirtschaft AUMA zeigt ebenfalls interessante Erkenntnisse zu digitalen Events und Messen:

  • 21 Prozent bereits betrachten virtuelle Präsentationen und Messe dauerhaft als ernsthafte Alternative zu realen Messen

  • 48 Prozent wollen auch künftig auf reale Messen setzen, aber auch nach Corona digitale Ergänzungen nutzen

  • 17 Prozent nutzen aufgrund der aktuellen Situation derzeit digitale Events, wollen aber nach Corona wieder auf physische Messen umschwenken

  • 14 Prozent sehen rein digitale Events auch dann nicht als Alternative, wenn keine realen Messen statfinden können.


Diese Umfrage-Ergebnisse decken sich mit unseren Erfahrungen aus unseren Gesprächen mit Kunden und Interessenten. Die digitalen Events werden bei der Mehrzahl der Unternehmen im Marketing-Mix bleiben, sie sind keine "aktuellen Erscheinungen". Wie die Präsenz am Arbeitsplatz und das Home-Office werden auch die physischen Events und digitale Events eine dauerhafte Balance einnehmen.